sound of the sea./meeresrauschen.

Massimo Vitali

Massimo Vitalis

Massimo Vitali

Massimo Vitali

Ich liebe Wasser, vor allem in Form von Meer. Ab und zu ist auch eine photographische Abbildung dessen vollkommen ausreichend. Wenn dazu, wie auf Massimo Vitalis Webseite, Meeresrauschen zu hören ist, verfalle ich in Anbetracht einiger seiner Bilder in einen Zustand ähnlich einer Tiefenentspannung (und bin kurz darauf erschreckt, wie schnell die auf den Bildern abgebildete, immer wieder reproduzierte Normalität auch mich auf den ersten Blick zu entspannen vermag). Für den Fall, dass in der Galerie Hilger in Wien während der kommenden Ausstellung “Massimo Vitali – disturbances of reality” (23/6 – 30/07/2009) für die passende akustische Beschallung gesorgt ist, packe ich mein Zelt ein, schlage es auf und bleibe. Auf das Wesentliche reduziert und davon abgesehen, dass ein bewohntes Zelt in einer Galerie nicht als Handlung zu sehen ist, die dem Verständnis der Allgemeinheit nach zum Zustand der Erholung beiträgt, würde ich in der Galerie Hilger Ähnliches simulieren, wie die Touristen an der Stränden Riminis und Ricciones: Ich markierte einen Platz, dessen Begrenzungen durch das Zelt gegeben wären. Dort liesse ich mich nieder, passte meine Körperhaltung an und verhielte mich ruhig (oder auch nicht).

Vitalis Bilder entstanden in den 90ern und geben Hinweise auf das Entstehen gesellschaftlichen Zusammenhalts durch codierte Verhaltensweisen, welche mit erschreckender Konformität und Sebstverständlichkeit reproduziert und selten hinterfragt werden. Erholung entsteht in Touristenhochburgen durch kollektives Verhalten, durch den Rhythmus, wo man mit muss – von morgens bis abends: Handtuch, Sonnencreme und Baden. Hier, an einem Ort der kollektiven Erholung und Zerstreuung geht es darum, Platz einzunehmen und zu verteidigen oder sich, den Rahmenbedingungen angepaßt, ganz dem Moment der vermeintlichen Erholung hinzugeben.

“The inner conditions and disturbances of normality: it`s cosmetic fakery, sexual innuendo, commodified leisure, deluded sense of affluence, and rigid conformism.” (Massimo Vitali)

ENGLISH VERSION IS FOLLOWING!

Leave a comment

Filed under ISSUE Ø2 - LIGHT, ISSUE Ø4 - SPACE

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s