stadtbild im film.






Wenn Bilder Zeichen für Dinge sind, die Abwesendes künstlich repräsentieren, lässt sich mit Bildern Wirklichkeit konstruieren. Ganz beispielhaft geschieht das in „München – Geheimnisse einer Stadt“, einem Film von Dominik Graf und Michael Althen (2001). Der Film zeigt einerseits, wie das Image einer Stadt über Bilder transportiert wird, andererseits, wie soziale Praktiken Raum konstituieren. Eine persönliche und emotionale Topographie von München entsteht.

Leave a comment

Filed under ISSUE Ø2 - LIGHT, ISSUE Ø3 - PERFORMANCE, ISSUE Ø4 - SPACE

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s